BRAHMS KONTOR
| 1 Kommentar

Das BRAHMS KONTOR Bürogebäude in Hamburg liegt der Laeiszhalle am Johannes-Brahms-Platz gegenüber. Auf der Webseite des Kontorhauses steht über den interessanten Art Déco Bau:

»1904 wurde von den Architekten Werner Lundt und Georg Kallmorgen der Grundstein für das nach seiner Vollendung bis dahin höchste Haus in Hamburgs Geschichte gelegt: das DHV-Kontor am Holstenwall.

Zwischen 1920–1922 sowie 1928–1931 wurde das Ursprungsgebäude aufgestockt und ausgebaut. Das progressive Duo Ferdinand Sckopp und Willhelm Vortmann übernahm die Regie und errichtete eine Stahlkonstruktion nach Vorbild amerikanischer Wolkenkratzer: das erste moderne Hochhaus der Hansestadt.

Der Grundstücksgesellschaft Karl-Muck-Platz als Bauherrn war es bei der Sanierung von 2005 bis 2008 ein besonderes Anliegen, die ursprünglichen Facetten des außergewöhnlichen Schmuckstücks wiederherzustellen. So verhalf das Hamburger Architekturbüro KPW Kleffel Papay Warncke, renommiert für die Sanierung historischer Gewerbegebäude, dem Kontorhaus wieder zu seinem alten Glanz.«

Wenn man vor dem Backsteingebäude steht, ahnt man nicht, wie es von innen aussieht. Im Untergeschoss herrschen Grün- und Rottöne vor und ab dem 1. Obergeschoss gelbe Fliesen. Ab hier durchzieht den Bau eine wunderschöne Wendeltreppe, die ich in Bildern festgehalten habe:

Veröffentlichung der Bilder mit freundlicher Genehmigung der Verwaltungsgesellschaft Grundstücksgesellschaft Karl-Muck-Platz GmbH & Co. KG.

Eine Antwort

  1. Roswitha Volquardsen
    | Antworten

    Durch dich, Marc, lerne ich noch einmal Hamburg und seine Gebäude kennen!
    Vielen Dank für die schönen Fotos!
    Gruß,
    Roswitha

Deine Gedanken zu diesem Thema