Teton Range in Rot

Teton Range in Rot

| Keine Kommentare

Auf dem Rückweg von den Seen oberhalb von Schwalbacher’s Landing kam ich doch noch einmal am Snake River vorbei. Inzwischen war die Sonne etwas weiter aufgegangen und in eine leichten Dunstschicht eingetaucht, die einen roten Schimmer auf die Teton Range warf. Was für ein Anblick! Den musste ich einfach festhalten!

In der Bildmitte leuchte der Grand Teton. Er spiegelt sich wunderschön im Snake River.

Grand Teton im Sonnenaufgang

Grand Teton im Sonnenaufgang

| 2 Kommentare

Beim ersten Besuch an der Schwalbacher’s Landing am Snake River wurde mir schnell klar, dass ich hier auch noch einmal beim Sonnenaufgang sein wollte. Ich hatte Wolkenberge über dem Grand Teton im Sinn, dramatisch beleuchtet von der aufgehenden Sonne!

Doch die Tage im Grand Teton Nationalpark waren dadurch gekennzeichnet, dass sie mit einem klaren Morgen begannen und erst im Tagesverlauf Wolken aufzogen, die beim Grand Teton dann meist nur noch von hinten beleuchtet wurden. Dennoch bin ich an diesem Morgen um 5:30 Uhr aufgestanden, um mich auf den Weg zur Schwalbacher’s Landing zu machen.

Ich staunte nicht schlecht, als ich nach 6 Uhr dort ankam und kaum noch einen Parkplatz finden konnte! Viele Fotografen standen direkt am Snake River und hatten ihre Stative aufgebaut. Doch mich zog es weiter den Flusslauf hinauf, wo die durch Biberdämme aufgestauten Seen liegen. Aber leider waren dort die meisten Fotografen. An meinem geplanten Standpunkt stand ein Fotokurs mit 20 Teilnehmern — der Trainer an der besten Stelle! Und das schon eine ¾ Stunde vor dem Sonnenaufgang!
Ich habe daher nicht ganz die zentrale Perspektive erreichen können und ein wenig mehr die Gräser vorne rechts ins Bild bekommen, als ich es eigentlich haben wollte.

Aber das Glühen des Grand Teton war trotzdem eindrucksvoll. Im Vordergrund ziehen noch leichte Nebelschwaden über das Wasser während de Grünstreifen vor dem gegenüberliegenden Wald kräftig leuchtet.

Fischadler im Buffalo Valley

Fischadler im Buffalo Valley

| Keine Kommentare

Auf dem Weg aus dem Grand Teton Nationalpark nach Osten zu unserer Unterkunft, fuhren wir regelmäßig durch das Tal des Buffalo Fork Rivers. Schon am ersten Nachmittag kurz nach dem Abzweig vom US Highway 26 sahen wir rechts von uns auf einem kahlen Ast einen Fischadler (engl. Osprey) sitzen. Wie wir später feststellen konnten, lag sein Nest oberhalb des Flussbettes auf dem Kopf eines Strommastes.

weiter lesen und kommentieren …

String Lake & Leigh Lake Wanderung

String Lake & Leigh Lake Wanderung

| Keine Kommentare

»Früh morgens am String Lake. Das Wasser des schmalen Sees liegt dunkelblau vor uns, es ist spiegelblank, weil kein Windhauch weht. Die majestätischen Gipfel der Teton Gebirgskette spiegeln sich perfekt darin. Den Augenblick genießen wir sehr, vor allem, weil wir um diese Zeit noch fast allein auf dem Wanderweg sind. Nur eine anderen Fotografen sehen wir am Seeufer, der ebenso den Anblick der Tetons genießt.«

weiter lesen und kommentieren …

Jenny Lake Wanderung

Jenny Lake Wanderung

| Keine Kommentare

Am frühen morgen haben wir uns auf den Weg zum Jenny Lake gemacht. Im August ist Hochsaison im Grand Teton Nationalpark und alle Wanderführer haben empfohlen, vor 9:00 Uhr bzw. nach 16:00 Uhr an den Ausgangspunkten für die Wanderungen zu sein, weil die Parkkapazitäten begrenzt sein würden. Und wir wussten, dass die Wanderung um den Jenny Lake zu einer der beliebtesten Wanderrouten im Nationalpark gehört, schließlich wandert man am Fuß des Grand Teton.
Für uns sollte diese Wanderung etwas ganz besonderes bereithalten.

weiter lesen und kommentieren …

Grand Teton Nationalpark — Schwabacher’s Landing

Grand Teton Nationalpark — Schwabacher’s Landing

| Keine Kommentare

Nach einer Woche im Teton Valley sind wir über den Teton Pass in den Grand Teton Nationalpark gefahren. Hier wollten wir die zweite Woche verbringen. Unser erster Halt mit Blick auf die Bergkette der Teton Range führte uns an die Schwabacher’s Landing, einer Stelle zum Einsetzen von Booten in den Snake River. Es war den Vormittag über stark bewölkt und erst spät am Tag lichteten sich die Wolken an den Berggipfeln.
weiter lesen und kommentieren …