Hamburg Dockland

Hamburg Dockland

| Keine Kommentare

Das Dockland fasziniert mich immer. Wenn es in den Abendstunden regnen soll, zieht es mich hierher an die Elbe. Wie auch schon im Mai, als ich nach einem Regenschauer ein faszinierendes Farbspiel rund um das Dockland geboten bekam.

Dieses mal habe ich mich für die klassische Seitenansicht entschieden, in der die markante Form des Bauwerks so gut zur Geltung kommt.

Dockland nach dem Regen

Dockland nach dem Regen

| 4 Kommentare

Ein Tag voller Gewitterschauer und dann auch noch kräftiger Regen zum Sonnenuntergang. Aber gerade rechtszeitig ließ der Regen nach und die Wolkendecke riss ein wenig auf. Das Dockland zeichnete sich vor einem wunderschönen Himmel ab. Dank des Regens gab es auch noch Spiegelungen auf dem Zufahrtsweg.

Es war ein toller Augenblick, in diesem Zwielicht vor Ort gewesen zu sein. Nur eine viertel Stunde später war die ganze Wirkung verschwunden.

Handwerkskammer Hamburg

Handwerkskammer Hamburg

| Keine Kommentare

An einem Freitag haben Silke Tüxen und ich uns mal wieder in einem der Kontorhäuser von Hamburg getroffen. Diesmal war die Handwerkskammer am Holstenwall unser Motiv. Mit freundlicher Unterstützung durch das Team der Handwerkskammer bekamen wir Zutritt zu einigen Räumen und dem großen Saal im Veranstaltungsbereich des Gebäudes. Einer der ersten Wege führte uns in die Bibliothek mit ihrem großen Besprechungstisch:

weiter lesen und kommentieren …

Lighthouse Zero — Hamburg Hafencity

Lighthouse Zero — Hamburg Hafencity

| 2 Kommentare

Das Lighthouse Zero steht auf der Spitze des Baakenhöfts in der Hamburger Hafencity. Es ist ein visionäres Wohnhaus, das von der Baufirma HC HAGEMANN in alle Welt vermarktet wird und hier nur für einige Jahre als Musterhaus steht. Es ist eine 200qm große Wohnung und hat auf dem Dach eine Terasse mit 360° Panorama-Aussicht!

Insgesamt habe ich drei Bilder in diesem Beitrag.

weiter lesen und kommentieren …

BRAHMS KONTOR

BRAHMS KONTOR

| 1 Kommentar

Das BRAHMS KONTOR Bürogebäude in Hamburg liegt der Laeiszhalle am Johannes-Brahms-Platz gegenüber. Auf der Webseite des Kontorhauses steht über den interessanten Art Déco Bau:

»1904 wurde von den Architekten Werner Lundt und Georg Kallmorgen der Grundstein für das nach seiner Vollendung bis dahin höchste Haus in Hamburgs Geschichte gelegt: das DHV-Kontor am Holstenwall.

Zwischen 1920–1922 sowie 1928–1931 wurde das Ursprungsgebäude aufgestockt und ausgebaut. Das progressive Duo Ferdinand Sckopp und Willhelm Vortmann übernahm die Regie und errichtete eine Stahlkonstruktion nach Vorbild amerikanischer Wolkenkratzer: das erste moderne Hochhaus der Hansestadt.

Der Grundstücksgesellschaft Karl-Muck-Platz als Bauherrn war es bei der Sanierung von 2005 bis 2008 ein besonderes Anliegen, die ursprünglichen Facetten des außergewöhnlichen Schmuckstücks wiederherzustellen. So verhalf das Hamburger Architekturbüro KPW Kleffel Papay Warncke, renommiert für die Sanierung historischer Gewerbegebäude, dem Kontorhaus wieder zu seinem alten Glanz.«

weiter lesen und kommentieren …

Handelskammer Hamburg

Handelskammer Hamburg

| Keine Kommentare

An einem Wochenende hatte ich zusammen mit Silke Tüxen die Möglichkeit in den Sälen der Handelskammer Hamburg zu fotografieren. Über 2 Stunden waren wir hier in diesem klassizistischen Gebäude unterwegs.

In früheren Jahren fand hier in den Sälen noch der Parketthandel der Hamburger Börse statt. Heute werden den Räume meist nur noch für Veranstaltungen genutzt. Etwas besonderes sind die farbig gehaltenen Decken in den Sälen, verbunden mit den rundum verlaufenden Oberlichtern, die viel natürliches Licht in jeden Saal hineinlassen.

weiter lesen und kommentieren …

Rocher — das goldene Ei in der KLU

Rocher — das goldene Ei in der KLU

| 1 Kommentar

In der Kühne Logistics University (KLU) am Großen Grasbrook in der Hafencity ist ein architektonisch bemerkenswerter Hörsaal integriert. Wir (Silke Tüxen und ich) haben ihn sofort »Rocher« genannt, weil seine Form und die gelb-goldene Außenfassade uns stark an die Süßigkeit erinnern. Aber in der KLU wird er etwas profaner das »goldene Ei« genannt.
Die KLU wurde 2010 gegründet und bietet rund 200 internationalen Studenten ein MBA Studium in den Bereichen Logistik und Management und Unternehmensführung. Abends ist es ruhig, aber in vielen Räumen ist noch Licht an, weil die Studenten rund um die Uhr Zugang zu ihrer Uni haben und viele dort lernen. Über eine Stunde konnte ich hier fotografieren, ohne dass mir einer durch das Bild huschte.

weiter lesen und kommentieren …

Hamburgs zweite Sonne

Hamburgs zweite Sonne

| Keine Kommentare

Im Winter kurz nach Sonnenaufgang leuchtet die Südfassade der Elbphilharmonie wie eine zweite Sonne — während unser Zentralgestirn weiter im Südosten aufgegangen war.Im Vordergrund drückt sich noch Dock 10 der Werft Blohm & Voss ins Bild, während links hinter dem Gebäude das Kraftwerk der Hafencity seinen vergoldeten Rauch in den Himmel bläst.

Ein erhabener Anblick.