Yellowstone — Old Faithful

Yellowstone — Old Faithful

| Keine Kommentare

Old Faithful — der alte Getreue! Seit der Entdeckung des Yellowstone an Anfang des 19. Jahrhunderts bricht dieser Geysir rund alle 90 Minuten aus. Je nachdem wie stark die vorherige Eruption war, d.h wie lang und vor allem wie hoch sie war, können die Ranger den nächsten Ausbruch auf ±10 Minuten genau vorhersagen. In jeder Lodge am Standort und sogar darüber hinaus gibt es Tafeln, wo die Zeit der nächsten Eruption angekündigt werden.

Kurz nach unserer Ankunft in der Unterkunft in der Old Faithful Snow Lodge stand die nächste Eruption kurz bevor. Wir haben uns auch nicht der Faszination entziehen können und sind natürlich auch zu den Hunderten anderen Menschen an das Oval rund um den Geysir gezogen. In Dreierreihen sind Bänke auf dem Plankenweg installiert und viele Zuschauer warteten seit dem letzten Ausbruch auf den neuen.

Dann begann das Schauspiel: Zunächst ein paar kleine Dampfstöße — ein Raunen ging durch die Menschenmenge — dann einige Zeit nichts. Dann wieder ein Dampfstoß, diesmal gefolgt von einem kleinen Stoß heißen Wasser — ein Jubeln und Klatschen ging durch Menge und man rief sich in vielen Sprachen zu: »It’s starting«. Dann endlich — ein richtig großer Stoß heißen Wassers und dann immer wieder — die Eruption hatte begonnen! Fast drei Minuten hielt uns der Old Faithful in seinen Bann.

Yellowstone — Black Sand Basin

Yellowstone — Black Sand Basin

| Keine Kommentare

Das Black Sand Basin liegt an der Ringstraße des Yellowstone Nationalparks nur 1,5 km nordwestlich von Old Faithful. Es ist ein isolierte liegender Hydrothermalbereich mit großen heißen Quellen und einigen kleinen Geysiren, der aufgrund einiger Vorkommen von schwarzem Obsidian ihren Namen bekam. Ich hätte diese Gegend eher White Sand genannt! Nahe an der Zufahrt zum Parkplatz liegt der Opalescent Pool. Ich liebe diesen Anblick der blauen Quelle inmitten der toten Lodgehole Pinien und dem weißen Boden. Das Wasser aus den umliegenden Geysiren und Quellen enthält große Anteile an Kieselerde, die mit der Zeit von den Baumstämmen aufgenommen wurde und heute an weiße Socken erinnert, sie werden daher auch white »bobby sock« trees genannt. Dort, wo kein Wasser mehr längs strömt, sorgt die Kieselerde auch für den weißen Boden. Überall im Yellowstone Nationalpark trifft man auf den weiß gefärbten Boden.
weiter lesen und kommentieren …