Am Nappstraumen
| 1 BILD | Keine Kommentare

Nach der Verabschiedung von den Kursteilnehmern und unseren beiden Kursleitern Trym Ivar Bergsmo und Hans Strand hatte ich vor noch für zwei Tage weiter nach Osten an den Vestfjord zu fahren — die kleine Hafenstadt Hennigsvær sollte mein Ziel sein. Doch ich hatte noch viel Zeit und nur 2 Stunden Autofahrt vor mir. Also war ich nicht durch den Nappstraum-Tunnel gefahren, sondern war noch auf der Westseite des Nappstraumen geblieben. Der Nappstraumen trennt die beiden Lofoteninseln Flakstadøya im Westen und Vestvågøy im Osten voneinander und ist ein recht breiter Meeresstrom, sodass eine Brücke dort zu lang geworden wäre. Wer nach diesem Strom im Internet sucht, wird feststellen, dass hier ein hervorragendes Angel-Revier liegt, zwischen dem Nordmeer und dem Vestfjord.

Immer wieder kam ich an Stockfischgestellen vorbei, die am Fjordufer standen. Doch keines war so früh im Jahr mit Stockfisch behangen — die Saison sollte erst noch beginnen. Ein bisschen weiter im Norden kam ich zu diesem zerstörten Gestell. Immer wieder hatte ich zerstörte Gestelle am Straßenrand gesehen, doch nie so dekorativ mit den Bergen auf dem anderen Ufer des Nappstraumens.

Mich reizte zugleich, dass hier die zwei stehenden Teile in etwa die Bergspitzen im Hintergrund abbildeten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.