Tating — Halbinsel Eiderstedt
| Keine Kommentare

Die Kirche St. Magnus liegt weithin sichtbar leicht erhöht über dem kleinen Ort Tating in der Mitte der Halbinsel Eiderstedt. Vor allem von Westen kommend fährt man auf der Ortsdurchfahrt zunächst gerade auf den Kirchturm zu. Ich habe immer wieder den schönen schlanken Schaft des Kirchturmes bewundert. Umso schöner, dass heute nicht nur die Sonne zu Aktivierung des Wood-Effektes schien, sondern zudem viele Wolken, die den notwendigen Hintergrund für den dunkel abgebildeten Kirchturm schaffen und eine dramatische Wirkung ins Bild bringen.

Der Vorgänger der heutigen St. Magnus Kirche stammt aus dem Jahr 1103. Sie soll Teile aus dem 12. und 13. Jahrhundert enthalten und ist bis in 17. Jahrhundert immer erweitert worden, zuletzt mit diesem Kirchturm.

De Wohnstuv an der der Kirche gelegen, ist ein Geschäft für Schönes zum Wohnen und Wohlfühlen. Mir ist der schön sanierte Bau der alten Schmiede, direkt an der Treppe zur Kirche gelegen, sofort aufgefallen. Eigentlich habe ich ihn immer mit der Kirche zusammen aufnehmen wollen, doch ein Blick die Norderstraße entlang mit ihrem schönen und auffälligen Pflaster hat diesen Bau in den Mittelpunkt eines eigenen Bildes gerückt.

In der Nebenstraße Düsternbrook der Ortsdurchfahrt liegt das Café und Restaurant Schweizer Haus. Unter den hohen Bäumen und zusätzlich einem Sonnensegel hat es an Sommertagen angenehme Schattenplätze und reichlich Zulauf von Gästen, die mit Auto oder Fahrrad hierher kommen. Die dort servierten Torten sollen legendär sein. Ich habe es leider erst nach meinen Aufnahmen im Internet gelesen.

Deine Gedanken zu diesem Thema