Peking im Hansahafen (0209)
| 2 Kommentare

Der Blick über den Hansahafen zu den 50er Schuppen hinüber ist fast schon klassisch zu nennen. Dort am Bremer Kai liegt vor den Stückgutschuppen der Hamburger Viermaster Peking. Aus meiner Blickrichtung davor sind Pontonanleger der Hamburg Port Authority mit Schuten, Schubschiffen und Werkstattcontainern zu sehen. Eine lebendige Hafenlandschaft.

Ich hatte an einem klaren Frühlingstag auf den Sonnenuntergang und die blaue Stunde gewartet, weil die Viermastbark so schön beleuchtet wird und damit ein tollen Kontrast zum vorherrschenden Blau bildet.
Die alten Hafen-Kräne auf der Kaianlage am Bremer Kai werden dort saniert, um nach der Fertigstellung der verschiedenen Quartiere in der Hafencity dort wieder an die alten Kaianlagen zu kommen. Hier bilden sie die passende Kulisse, weil sie nur als Schattenriss zu erkennen sind und damit die beleuchteten Masten der Peking um so mehr hervorheben.

close

Blog-Updates

Abonniere meine Blog-Updates und erhalte jeden neuen Blog Beitrag direkt in deine Mailbox.

2 Responses

  1. Eugenio Montero
    | Antworten

    It would be very interesting to provide in here the films with the restoration process made on the Peking — in different areas and parts of the vessel — explained in english, which one it is only possible to find with the audio explanations in german language.

    Eugenio Montero
    Chile

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert