Rotmilan (0343)
| 5 BILDER IM BLOGBEITRAG | Keine Kommentare

Im Norden von Schleswig-Holstein sind Rotmilane sehr selten und nach Info einer Publikation des Deutschen Verbandes für Landschaftspflege nördlich vom Nordostsee-Kanal nur vereinzelt vertreten. Umso überraschter war ich, als ich den Greifvogel, der in der Nähe des Ferienhauses über den Feldern nach Beute suchte, als Rotmilan identifiziert hatte.
Typisch zeigen sich die weißen Flächen auf der Unterseite der Flügel, zudem die 5 Finger am Ende der Flügel — ein Schwarzmilan soll 6 davon haben! Und sein gegabelter Schwanz macht die Erkennung auch sehr eindeutig.

Wir haben schnell bemerkt, es nicht nur ein Vogel war, sondern mindestens drei, wenn nicht sogar 4. Später war es mir gelungen zwei, später auch drei Rotmilane zusammen auf einem Bild zu haben. 

Immer um die Mittagszeit überflogen sie in ruhigen Bahnen das Stoppelfeld nördlich von unserer Ferienhaus, ganz selten sogar über das Haus hinweg. Ich hatte mir im Urlaub angewöhnt, die Kamera mit dem 100–500mm Objektiv bewaffnet und auf Vogel-Fotografie eingestellt, bereitliegen zu haben.

 

close

Blog-Updates

Abonniere meine Blog-Updates und erhalte jeden neuen Blog Beitrag direkt in deine Mailbox.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert