| 2 BILDER | Keine Kommentare

Die dreifarbige Winde ist eigentlich eine Pflanzenart, die aus dem Mittelmeerraum stammt. Vielleicht ist es deswegen so, dass ich wie beim Kalifornischen Goldmohn keine Bienen in diesen Blüten entdecken konnte. In Frankreich heißt die dreifarbige Winde »Belle-de-jour« — die Schöne des Tages — weil sie ihre hübschen Blüten nachts und bei schlechtem Wetter zu einem Zopf verschließt. Kälte und Nässe mag sie nicht, sonst ist sie recht anspruchslos. Das haben wir hier in unserer Bienenweide auch immer feststellen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.